Unsere Geschichte

1801

Gründung

Leonardus Michielsen gründete am 17. Juli 1801 in Breda eine Kaffeerösterei und einen Kolonialwarenhandel. Breda und Turnhout waren in jener Zeit Schwesterstädte, zwischen denen reger Handel herrschte.

1908

Turnhout

Als ältester Sohn einer großen Familie zog Jan Michielsen mit seiner Frau nach Turnhout, wo er 1908 die Kaffeerösterei Michielsen Koffie gründete.

1937

Expansion

Als ältester Sohn einer großen Familie zog Jan Michielsen mit seiner Frau nach Turnhout, wo er 1908 die Kaffeerösterei Michielsen Koffie gründete.

1950er
Jahre

Nachkriegszeit

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat die nächste Michielsen-Generation den Weg für den künftigen Erfolg des Unternehmens bereitet. Dieser Zeitraum war geprägt von erstaunlichen Produkterneuerungen, wie der Einführung der allbekannten Miko-Filter während der Weltausstellung 1958 in Brüssel. Um Miko ein noch professionelleres Image auf dem Markt zu verleihen, schuf der bekannte Designer Raymond Loewy, der unter anderem das Markenzeichen von Coca-Cola entwickelt hatte, das bekannte Miko-Logo, das auch heute noch allerorts vertreten ist.

1970

Spezialisierung

1972 wurde Miko zu einer Aktiengesellschaft. Diese Umstrukturierung erfolgte parallel zu einer Neuorientierung der Kundenzielgruppen: Die Absatzbemühungen waren künftig auf den „Out-Of-Home“-Markt ausgerichtet. Darunter versteht man Kaffee, der außer Haus konsumiert wird, d.h. in Unternehmen, Büros, Gaststätten und Catering-Unternehmen.
 In den folgenden Jahren wurden immer wieder neue Produkte lanciert, wie der Large Catering Mehrtassenfilter für 12 Tassen und das Pod-System, eine vordosierte Ein-Tassen-Espressokapsel.

1974

Diversifizierung und Internationalisierung

Die Diversifizierung begann im Jahr 1974. Da der Eintassen-Kaffeefilter hauptsächlich aus Kunststoff besteht, wurde 1974 das erste Tochterunternehmen mit Namen Miko Plastics Center NV gegründet. Das Unternehmen begann ebenfalls, selbst Kaffeemaschinen zusammenzusetzen und stellte diese Verbrauchern kostenlos zur Verfügung.

1998

Börsengang

örsennotiert und dennoch ein Familienbetrieb
B
ei Miko arbeiten zurzeit zwei Generationen der Michielsen-Familie. Um die Interessen des Unternehmens sicherzustellen, setzt sich der Vorstand größtenteils aus Personen zusammen, die nicht miteinander verwandt sind. Auch im Verwaltungsrat sitzen vier unabhängige Mitglieder. 1998 ging Miko an die Börse.

1999

Starten polnischen Produktionseinheit

2010

Miko Pac

MPC-DG wird umbenannt in Miko Pac.

2013

Miko Pac

Miko Pac zieht in seine neuen Büros und nimmt ein komplett automatisiertes Lager in Betrieb.